Ein Unternehmen kann nur sein, die Mitarbeiter es sind, die dort arbeiten. Dieser beliebte Spruch hat sich bewährt und gilt heute, in Zeiten von großer Konkurrenz und dem hohen Wettbewerb mehr denn je. Moderne Führungsstile haben autoritäre Systeme von Arbeitgebern und Arbeitnehmern abgelöst. Doch wie erreichen Sie als Führungskraft Ihre Mitarbeiter ohne dabei Abstriche bei der Produktivität machen zu müssen? Wir haben die fünf wichtigsten Tipps für erfolgreiches Personalmanagement herausgesucht.

Tipp 1: Autoritarismus und Laissez-faire

Das ist Leben und somit auch das Unternehmertum ist eine ewige Gratwanderung. Als Chef möchten Sie Ihren Untergebenen nahe sein, aber Sie fürchten Ihre eigene Autorität. Autoritäre Unternehmenshierarchien wie die von Schrecker sind unter Umständen in der Marktwirtschaft nicht mehr aktuell und veraltet. Der Laissez-faire-Stil, der häufig von moderne Start-ups angewandt wird, ist das komplette Gegenteil. Meistens ist der Mittelweg am erfolgversprechendsten. Als Chef braucht man viel Fingerspitzengefühl, um einen passenden Mittelweg zu finden. Extreme sind schließlich selten optimal, der Laissez-faire-Stil funktioniert vielleicht in sehr kleinen Unternehmen in großen hingegen sorgt er für Chaos.

In Sachen Arbeitssicherheit findet die Arbeitsschutzsoftware RISK-Project garantiert Kompromisse. Verwenden Sie E-Learning-Module, damit Mitarbeiter das benötigte Wissen eigenverantwortlich und innerhalb genügend Zeit aufnehmen können, und behalten Sie mit dem Modul „Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz – Grundlagen“ den Überblick über zukünftige Anweisungen.

Tipp 2: Fordern Sie Ihre Mitarbeiter heraus und überfordern Sie sie nicht

Eine der wichtigsten Aufgaben der Führungskraft ist es, die Potentiale und Schwachstellen eines Mitarbeiters zu erkennen und entsprechend einzusetzen. Wichtig sind sowohl Soft Skills, also die Fähigkeit mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten, als auch sogenannte Hard Skills, also Wissen auf bestimmten Themengebieten. Ziel ist es, die Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten projektorientiert einzusetzen und im Idealfall zu fördern. Auch hier können die anspruchsvollen Tätigkeiten für Arbeitnehmer schnell überwältigend und überfordernd werden, daher ist es wichtig, die richtige Balance zu finden. Individuell erstellte Leistungsprofile helfen Ihnen, die Stärken und Schwächen Ihrer Mitarbeiter zu erkennen und zu überwachen. Außerdem sollte beachtet werden, dass nicht jeder auf jedem Themengebiet ein Experte sein kann und dies muss auch gar nicht so sein.

Tipp 3: Investieren Sie in Humankapital

Nun zurück zu dem berühmten Sprichwort. Mitarbeiter mit besonderen Fähigkeiten sind nicht oft vorhanden und deswegen auch sehr gefragt. Warum sollten Sie also nicht Ihre bestehenden Mitarbeiter schulen? Mit der Investition in Ihre Mitarbeiter investieren Sie auch in das wertvollste Kapital Ihres Unternehmens und bringen sie mit einem abgerundeten Leistungsprofil marktstrategisch voran.

Tipp 4: Liberté, égalité…

Gleichberechtigung ist alles und letztlich das, was Talentmanagement erfolgreich macht. Denn welche Mitarbeiter sind motiviert, wenn ständig nur andere gelobt oder bevorzugt werden? Um andere Mitarbeiter zu ermutigen und zu motivieren, sollten Sie sie natürlich für ihre besonderen Leistungen im Unternehmen loben. Komplimente an weniger gute Mitarbeiter aufgrund ihres Könnens, auch wenn andere Arbeitnehmer im Gegensatz zu ihnen vielleicht besser sind haben trotzdem ihre Wirkung. Wenn die Leistung verbessert werden muss, setzen Sie Lob und Verbesserungsvorschläge mit Bedacht ein. Kombinieren Sie. Zum Beispiel: „Gut gemacht, aber hier und da können wir noch etwas verbessern.“ Das steigert die Motivation und am Ende des Tages fühlt sich kein Mitarbeiter im Team unterschätzt.

Tipp 5: … Brüderlichkeit

Zusammenhalt ist unabdingbar für ein funktionierendes Arbeitsumfeld. Schließlich freuen wir uns mehr auf die Arbeit, wenn wir uns mit unseren Kollegen verstehen. Außerdem kann jeder Arbeitnehmer seine eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis stellen und Schwächen anderer Mitarbeiter ausgleichen. Arbeiten in Gruppen und das Managen gemeinsamer Projekte steigern nachweislich die Produktivität . Halten Sie Ihre Mitarbeiter zusätzlich zu beruflichen Veranstaltungen in der Freizeit in Verbindung. Ein Stammtisch, ein Betriebsausflug oder eine Weihnachtsfeier sind ein toller Zeitpunkt, um die Arbeitsatmosphäre aufzufrischen. Dank der Produktivität wechseln Mitarbeiter seltener zu einem anderen Unternehmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.