Früher wurde das Hotel für den Urlaub mehrere Monate im Voraus bestellt und dort wurde der komplette Urlaub verbracht. Bedingt durch viele Roadtrips hat sich dieses Verhalten stark verändert. Hierbei erfolgt die Hotelbuchung in der Regel spontan. Ein Grund dafür ist, dass jetzt mehr Spontanität vorhanden ist und man längere Zeit an einem schönen Ort verbringen möchte. Dabei wird auch spontan häufig die Route verändert.

Dadurch können die Unterkünftige wie ein Boutique Hotel  nicht im Voraus gebucht werden. So sind beispielsweise bei einer dreiwöchigen Australien Reise 10 verschiedene Unterkünfte in Anspruch genommen worden, die dann spontan gebucht wurden. Aufgrund der vielen Erfahrungswerte bei der Auswahl des richtigen Hotels gibt es auch den einen oder anderen wichtigen Tipp.

Wenn spontan gebucht wird, bedeutet das nicht, dass man sich vorher nicht über das Hotel informieren sollte. Sollte auf der Strecke ein Apartment, ein Hotel oder Bed & Breakfest vorhanden sein, das einem besonders gefällt, wird das vor dem Roadtrip vorgemerkt.

Für die entsprechende Buchung wird seit Jahren Booking.com sowie die auch hier zur Verfügung stehende App genutzt. So können beispielsweise in der App von Booking.com Listen erstellt werden, in denen alle Wunsch-Unterkünfte aufgeführt sind. Hier ist es dann auch möglich, die tagesaktuellen Preise zu vergleichen.

Wenn es um eine längere Reise geht, sollte man eine entsprechende App von Booking.com auf das Smartphone laden. Dadurch kann jederzeit spontan ein Hotel gebucht werden. Diese App verfügt zusätzlich noch über zahlreiche Features (beispielsweise die Möglichkeit, einen Mietwagen zu buchen).

Auch besteht die Möglichkeit, die vergangenen Reiseziele mit Datum aufzulisten, so dass nach der Reise eine komplette Zusammenfassung vorhanden ist.

Worauf sollte bei der Hotelbuchung geachtet werden?

Bei Touristen-Hauptattraktionen oder bei großen Städten ist es sinnvoll, während der Woche zu übernachten. In diesem Zeitraum sind die Preise deutlich günstiger als am Wochenende.

Wenn ein bestimmtes Hotel im Vorfeld ausgesucht worden ist, sollte der Anreisetag hier flexibel gehalten werden, weil die Preise von Tag zu Tag sich stark verändern und somit kann eventuell ein Sonderpreis erzielt werden.

Bei längeren Aufenthalten gibt es häufig Rabatte. Hier kann es vorkommen, dass 3 Übernachtungen günstiger sind als 2 Übernachtungen.

Praktische Tipps für die Hotelbuchung während es Roadtrips

Wenn man einen Roadtrip unternimmt, ist es sinnvoll, eine Unterkunft mit Küche zu buchen. Gerade in entlegenen Gegenden ist es sehr hilfreich. wenn ein Zimmer mit Küchenzeile vorhanden ist und man selbst kochen kann und nicht auf die Öffnungszeiten der Restaurants angewiesen ist. Ein Supermarkt ist hier überall mehr oder weniger vorhanden.

Bei der Zimmerbuchung bei einem Roadtripp sollte immer nach einem Parkplatz geschaut werden. Häufig bieten die Motels einen kostenlosen Parkplatz für alle Gäste an. In Städten kann es aber vorkommen, dass hier ein saftiger Aufpreis verlangt wird.

Auch wichtig ist es, dass die Rezeption geöffnet ist. Gerade in Ländern, wie zum Beispiel Australien, kann es vorkommen, dass die Rezeption nur bis 18.00 Uhr geöffnet ist.

Über die bereits erwähnte App von Booking.com kann man immer die vorgesehene Unterkunft direkt kontaktieren.

Hohe Bewertungen

Grundsätzlich sind Bewertungen wichtig. Dabei sind diese jedoch nicht der einzig ausschlaggebende Grund für eine positive oder negative Entscheidung. Viele Menschen bewerten häufig nur bei negativen Erfahrungen. Sollten sich jedoch solche negativen Bewertungen häufen, sollte man vorsichtig sein.

Sollte eine Unterkunft bei einer längeren Reise lange im Voraus gebucht worden ist, ist es wichtig, dass die Möglichkeit zur kostenlosen Stornierung besteht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.